Thai-Curry mit Huhn

★★★★★

• Respekt wer selber kocht, Sonstiges

Zutaten

500 g Hähnchenbrustfilet

2 EL Pflanzenöl

1 EL Sojasauce

1 Ingwerwurzel, frisch, etwa daumengroß

1 EL Rote Currypaste

1 EL Erdnussbutter

400 ml Kokosmilch, ungesüßt, cremig

2 Paprika, rot

3 Frühlingszwiebel(n)

1 kl. Glas Bambussprossen

10 Maiskölbchen aus dem Glas

1 EL Fischsauce

1 TL Zitronengraspaste oder fein gehacktes Zitronengras

1 EL Thai-Basilikum, frisch

Jasminreis oder Duftreis

Zubereitung

Die Ingwerwurzel fein hacken.

Das Fleisch in feine Streifen schneiden und mit je 1 EL Öl, Sojasauce und einem halben Teelöffel Ingwer gut vermischen und ca. 30 Minuten marinieren.

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und schneiden.
Die Paprika in feine Streifen und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.
Die Bambussprossen gut abtropfen.

Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten und dann zur Seite stellen.

Im Wok oder einer großen Pfanne mit hohem Rand die Currypaste in 1 EL Öl anrösten.

Die Erdnussbutter unterrühren und schmelzen lassen.

Mit Kokosmilch ablöschen, das Gemüse zugeben und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Reis zubereiten und ausdämpfen lassen.

Kurz vor Ende der Garzeit (das Gemüse sollte noch Biss haben) das Fleisch dazugeben und kurz wieder erhitzen.

Das Curry mit Fischsauce und Zitronengraspaste (sollte nicht mitkochen) abschmecken.

Nach Belieben Thai-Basilikum darüberstreuen und mit dem Reis servieren.

Notizen

Die Zusammenstellung des Gemüses kann man ganz nach Geschmack und Verfügbarkeit variieren/ergänzen, z. B. fein geschnittene Wasserkastanien für noch mehr Biss, ein paar kleine Brokkoliröschen oder einige Zuckerschoten (diagonal geteilt, kurz blanchiert oder angebraten) als zusätzlichen Farbtupfer.

Es sollten geputzt und geschnitten insgesamt ca. 4 - 5 Händvoll Gemüse sein.

Zitronengraspaste ist geriebenes, in etwas Pflanzenöl eingelegtes Zitronengras.
Das angebrochene Glas am besten im Tiefkühlfach aufbewahren.

Nährwert

Kalorien: 890 kcal